SINGAKADEMIE NEUSTRELITZ

(gegründet 1840)



[ zur Startseite ]



Aus dem Veranstaltungskalender und der Probenplan
der Singakademie Neustrelitz (gegr. 1840)

(mit Hinweisen auf besondere Termine und Gottesdienstliches Singen)

Die nachfolgenden Veranstaltungen sind zeitlich geordnet und die nächtfolgenden Termine stehen somit oben



[ ==> Hier finden Sie weiterführende Informationen zu Konzerten in zurückliegenden Monaten ]






Zur Einleitung

Unter der Leitung des Hofkapellmeisters Freiherr Georg Friedrich Manthey von Dittmer gewannen in Neustrelitz nach 1823 die Hofkonzerte an Bedeutung. Und der sich gründende „Singeverein“ – nach Ansicht von Konservator Konrad Hustaedt die Vorstufe der Singakademie Neustrelitz – übte mehrstimmige Werke ein, um sie unter musikalischer Begleitung der Großherzoglichen Hofkapelle zur Aufführung vor Publikum zu bringen. Es wäre unter anderem über die Aufführung von »Die sieben Worte des Erlösers am Kreuz« von Haydn (1824) und der Passionskantate »Der Tod Jesu« von Graun (1826) zu berichten, die vor Publikum aufgeführt wurden.
Zwar bevorzugte der Großherzog Georg (1779-1860) die italienische Oper, aber Adolf Glasbrenner konnte feststellen, dass die Aufführungen in Neustrelitz „befriedigender als die der meisten Aufführungen in Berlin und anderen Städten war“.
So übernahm der Großherzog am 18. Juni 1841 nicht nur das Protektorat über die neue Singakademie sondern veranlasste auch eine regelmäßige jährliche finanzielle Unterstützung.
In dieser Situation war also die Gründung der Neustrelitzer Singakademie im Jahr 1840 vorrangig mit dem Ziel verbunden, öffentliche Konzerte zu geben. Ganz in der hiesigen Tradition, die sich schon in zu Zeiten Wieles abzeichnete. Etwa 1808 rief der in den „Strelitzer Anzeigen“ „junge Töchter und Söhne, die Lust haben, singen zu lernen, um bei Konzerten und Kirchenmusiken mitzusingen (zum Kommen auf)“. Er erlangte seinerzeit als Gründer und Leiter einer sich rasch herausbildenden Chorschule Bedeutung für das Musikleben der Stadt.
Für die ersten Jahre zumindest gilt, dass der Zutritt zu den Konzerten der Singakademie teilweise ganz frei war und der Ertrag der Konzerte niemals zum Vorteil der Singakademie sondern zu wohltätigen Zwecken verwandt wurde. Ein Beispiel aus dieser Zeit: Am 4./5. Mai 1842 brannte die Stadt Hamburg. Bereits zum 10. Mai bereitete der Vorstand der Singakademie ein Konzert „zum Besten der Abgebrannten in Hamburg“ vor.
Ein Blick auf die verschiedenen Berufe und die soziale Herkunft der Mitglieder der Singakademie dieser Zeit ist aus heutiger Sicht recht interessant: Baurat, Lehrer, Gutsbesitzer, Kammerherr, Chirurg, Kastellan, Leutnant, Ehefrau des Superintendenten und Ehefrau des Professors steht hinter dem Manem in der Liste der aktiven Sänger.
Viele erfolgreiche Jahre werden folgen. Manche Schwierigkeit gab es während des 1. Weltkrieges und nach dem 2. Weltkrieg zu überstehen. Und die unterschiedlichsten Leiter wirkten in dieser Zeit auf ihre ganz verschiedene Weise.


Konzerte in Neustrelitz





Chor und Orgel - Konzerte mit dem Orgelbüchlein von Johann Sebastian Bach

Die wohl bekannteste Sammlung von Orgelchorälen, das „Orgelbüchlein“ von Johann Sebastian Bach, wurde vermutlich im Gefängnis begonnen.
Wie kam es dazu? Bach war seit 1708 als Konzertmeister am Weimarer Hof tätig. Als er aber bei der Neubesetzung der (höherstehenden) Hofkapellmeisterstelle übergangen wurde, unterschrieb er im Sommer 1717 am Köthener Hof, um die Nachfolge des dort ausscheidenden Hofkapellmeisters Stricker zu übernehmen - allerdings ohne vorher in Weimar zu kündigen. Das brachte ihm wegen „halsstarriger Bezeugung“ einen Monat Arrest ein, bevor er in Ungnaden entlassen wurde.
Dort legte er also zunächst die Struktur des Orgelbüchleins an: für jede der geplanten Choralvertonungen jeweils eine oder zwei Seiten mit der Überschrift des Chorals. Von diesen komponierte er bis circa 1730 insgesamt 46 Stücke.
Das Werk war keinem Fürsten oder Herzog gewidmet, sondern „dem höchsten Gott allein zu Ehren, dem Nächsten, draus sich zu belehren“. Es entstanden ausgesprochen vielfältige, kurze Choralbearbeitungen, die vor allem sehr eng den Text ausdeuten. Es liegt also nahe, diese wundervollen Miniaturen gemeinsam mit gesungenen Choralsätzen von Johann Sebastian Bach und anderen aufzuführen.
Ich möchte das in insgesamt fünf Konzerten gemeinsam mit der Singakademie in Verbindung mit großen Präludien und Fugen als Rahmen und einigen „populären Einzelstücken“ in der Mitte tun.

Zu folgenden Konzerten sind Sie also herzlich eingeladen:

Montag, den 26.12.2016 (2. Weihnachtstag) um 17:00 Uhr im Borwinheim
Orgelchoräle zur Weihnachtszeit, Pastorella F-Dur BWV 590


Sonntag, den 8.1.2017 um 17:00 Uhr im Borwinheim
Orgelchoräle zum neuen Jahr, Sonate D-Dur BWV 963 (mit dem Kuckucksruf)


Sonntag, den 19.3.2017 um 17:00 Uhr im Borwinheim
Orgelchoräle zur Passionszeit, Aria variata a-moll BWV 989


Pfingstsonntag, den 4.6.2017 um 17:00 Uhr in der Kirche Kratzeburg
Orgelchoräle zum Oster- und Pfingstfest, Suite g-moll BWV 822


Sonntag, den 16.7.2017 um 17:00 Uhr in der Stadtkirche Neustrelitz
Orgelchoräle der Reformationszeit, Capriccio B-Dur BWV 992




Nicht zuletzt dürfen Sie natürlich auch gerne in der Singakademie mitsingen …



Probenplan der Singakademie Neustrelitz (gegr. 1840)
und Hinweise auf besondere Termine und Gottesdienstliches Singen



(Stand: 2015-09-21)

    Sonderproben, Gottesdienste, Konzert:
    (soweit nicht anders angegeben im Borwinheim)

    Reguläre Chorproben:
    jeden Montag von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr (nicht am 03.10. und 24.10.2016 sowie 02.01.2017)

    2016
    Gottesdienst, Konzerte:
    (soweit nicht anders angegeben, im Borwinheim)

    So., 16.10.: 13:00 Uhr Einsingen, 14:00 Uhr Gottesdienst mit Torsten Harder
    Mo., 31.10.: 16:00 Uhr Einsingen, 17:00 Uhr Reformationsgd. mit „Hör mein Bitten“
    Mo., 28.11.: 18:30 Uhr Weihnachtsfeier im „Live am Hafen“
    Mo., 26.12.: 16:00 Uhr Einsingen, 17:00 Uhr Orgelbüchlein „Weihnachten“

    2017

    So., 8.1.: 16:00 Uhr Einsingen, 17:00 Uhr Orgelbüchlein „Neujahr“
    So., 22.1.: 9:00 Uhr Einsingen, 10:00 Uhr Gottesdienst Einführung KGR (Dvořák)
    So., 19.3.: 16:00 Uhr Einsingen, 17:00 Uhr Orgelbüchlein „Passion“
    Fr., 14.4.: 16:00 Uhr Einsingen, 17:00 Uhr Schütz-Passion in der Kirche Zierke
    So., 4.6.: 16:00 Uhr Einsingen, 17:00 Uhr Orgelbüchlein „Pfingsten“ in Kratzeburg
    So., 2.7.: 16:00 Uhr Einsingen, 17:00 Uhr Mendelssohn und Dvořák (Stadtkirche)
    So., 16.7.: 16:00 Uhr Einsingen, 17:00 Uhr Orgelbüchlein „Reformation“ (Stadtkirche)
    Mo., 17.7.: 19:00 Uhr Abschlussgrillen vor den Sommerferien






Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden.


hier:
Veranstaltungsplan der Kirchgemeinde Neustrelitz-Kiefernheide
Veranstaltungsplan der Pfarre II • Altstrelitz
Veranstaltungsplan Wokuhl
Veranstaltungsplan Zierke

[ zur Startseite ]